Was vom Leben übrig bleibt

Gedichte und Berichte aus den Kriegs – und Nachkriegsjahren. Eine Kurzbiografie über das Leben der Elisabeth Nerz

 

Elisabeth Nerz wirkte und stand in der Zeit ihres Lebens in großem Maße für ihren kleinen Heimatort ein.

 

Eine Gemeinde mit ihren Bewohnern, die es im beschriebenen Rahmen durch ihre exponierte Lage nicht immer einfach hatte. Die verkehrsmäßige Anbindung ließ in allen Punkten zu wünschen übrig und machte die Grundversorgung, die medizinische Betreuung, die Arbeitsplatzsituation und die Infrastruktur zum großen Problem.

 

In all diesen Jahren war Elisabeth Nerz in ihrem Ort eine Institution. Ein Mensch, der durch sein Schaffen, immer nur zum Wohl seiner Mitmenschen gelebt hat. Selbstlos und gemeinnützig. Hilfsbereit und weltoffen.

 

Neben der eigenen Familie, einer Tochter und einem Sohn, nahm sie in frühen Jahren auch noch 3 Vollweisen in ihr Leben mit auf und führte sie zu gestandenen Menschen.

Während des ersten Weltkriegs verlor sie schicksalhaft ihren geliebten Ehemann und musste fortan die Familie alleine über die Runden bringen. Weitere Schicksalsschläge säumten ihren Weg, und so gab ihr die Arbeit im dörflichen Umfeld sowie der Glaube an Gott, die nötige Kraft um diese schweren Zeiten zu meistern.

 

Sie fand Erfüllung in ihren Gedichten. Viele in Mundart, manche aber auch ganz persönlich an ihr nahestehendes Umfeld gerichtet. Vielfach mit Humor gewürzt,  so aber auch jene, mit dem Ernst der Wahrheit zwischen den Zeilen.

 

Zum Buch:

 

Das Buch gibt es in einem gebundenen, wertigen Hardcovereinband. Teilweise mit Skizzen und Bildern aus der damaligen Zeit.

Umfang: 192 Seiten, teilweise mit Bleistiftzeichnungen und Bildern versehen, sowie eigenen Beitexten und Betrachtungen des Herausgebers.

 

Zu beziehen über den klassischen Buchhandel, über den Verlag, über den Onlinehandel oder beim Herausgeber selbst.

Es ist erschienen im BoD Verlag ( www.bod.de )

 

                                            ISBN:  9783751967204    € 31,99 (D)

 

 

Beuren bei Hechingen - Schauplatz eines Lebens